FC Zell Jugend-Camps

Torwartschule Freitag
Torwartschule Freitag

20./21. Juli 2019
Torhüter von 6-16 Jahren
Zum Flyer

 

FC Zell bei Facebook

 

Besucherzähler

Heute 27

Woche 27

Monat 461

Insgesamt 53836

Login Form

0
0
0
s2smodern
(20.10.2018) Mit einem glücklichen Remi mussten sich unsere SG B-Junioren gegen den TuS Lör.-Stetten zufrieden geben und haben somit ihre makellose weiße Weste eingebüßt. Diese Punkteteilung haben sie sich selbst zu zuschreiben.

Vielleicht dachten die Jungs, dass das Spiel ein Selbstläufer werden wird, weil sich mit dem TUS eine Mannschaft aus dem hinteren Tabellen - Drittel in Zell vorstellte. Und dann kann der Schuss halt auch mal ganz schnell nach hinten los gehen. Denn von der ersten Minute an machte jeder auf dem Platz nur das Nötigste. Dem Gegner wurde zu viel Raum gelassen, die Zweikämpfe wurden nur halbherzig bestritten. Die Körpersprache war viel zu lasch. Und das Passspiel lies auch zu wünschen übrig. Fast jeder Ball wurde zum Teil sofort unnötig wieder hergegeben. Manchmal dachte man nicht, dass unsere Mannschaft Tabellenführer ist und die Heimelf war. Der Gegner machte es besser. Er war hochmotiviert,  kaufte unseren Jungs von der ersten Minute an den Schneid ab. Der einzige, der ein starkes Spiel in unseren Reihen machte, war unser Schlussmann Philipp Engesser. An ihm lag es nicht, dass Lö.-Stetten in der 31. Minute durch ihren Spieler Leon Jansen mit 0 zu 1 in Führung ging. Man musste Angst haben, ein Päckchen zu bekommen, weil die Grenzstädter fast über die ganze Spielzeit unzählige Torchancen vergaben. Aber wenn man nicht die Chancen nutzt, muss man sich nicht wundern, wenn der Ertrag gegenüber dem Aufwand nicht aufgeht. Denn unser Spieler Julian Stadler nahm sich ein Herz und zirkelte in der 67. Minute von der 16 Meter Grenze einen Freistoß über die Mauer in den rechten oberen Torwinkel. Bei diesem Kunstschuss war der Torwart von Stetten chancenlos. Jetzt bäumte sich unsere Mannschaft endlich auf aber ohne wirklich nochmal gefährlich zum Abschluss zu kommen. In der Nachspielzeit musste Philipp noch Kopf und Kragen riskieren, um mindestens einen Punkt in Zell zu behalten. Mit einem super Reflex parierte er den Schuss von einem durchgebrochenen Spieler.

Fazit:

Was sich gegen Steinen schon angedeutet hat, ist gegen Stetten dann Realität geworden. Mit so einer Einstellung kann man nicht gewinnen, zumal es die Jungs können sonst wären sie nicht ungeschlagen an der Tabellenspitze. Sie müssen einfach die Einstellung ablegen, dass sie bevor die 80 Minuten nicht gespielt sind schon das Spiel gewonnen ist. Sonst ist es bald geschehen mit dem Platz an der Sonne und sie müssen wieder kleinere Brötchen backen.

Aufstellung: (Tor) Philipp Engesser, Niklas Stoll, Yusuf-Deniz Horoz (Franz Motsch), Ali-Kaan Kocak, Maurice Le Claire, Lukas Guschel, Julian Stadler, Simon Stiegeler, Raman Hamo Diab, Luca Eiche (Lukas Graß), Ahmet Kocan (Sebastian Crasmariu)

Mit sportlichen Grüßen

Nobbi Graß
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok