FC Zell bei Facebook

 

Besucherzähler

Heute 19

Woche 198

Monat 1201

Insgesamt 38700

Login Form

0
0
0
s2smodern
Drei Siege in Folge, davon zweimal auswärts….
In einem packenden und spannenden Spiel beim VfB Waldshut holten sich die A-Jungs einen 2-1 Sieg und wieder einen DREIER ab. Ausschlagend waren eine geschlossene Mannschaftleistung!! Kompakt stehend, kämpferisch alles gebend und mit dem Biss das gewinnen wollen, ausgestattet ließen sich die Jungs die Butter nicht vom Brot nehmen.

Obwohl alle zum Einsatz kommenden Spieler durchweg gute Leistungen zeigten, traten drei Protagonisten in Erscheinung. Der Torschütze zum 1:0 … Tim Heininger zirkelte in der der 23. Spielminute einen Freistoß aus ca. 22 m an der Mauer vorbei, da konnte man nur mit der Zunge schnalzen oder sagen Chapeau! (Leider hatte ich kein Hut auf) Das war vom Feinsten!!  -  50. Spielminute Tim Steinebrunner, der für den erkrankten Adrian Sciuto das Tor hüten musste, krallte sich einen Foulelfmeter aus der linken unteren Ecke sowas von sicher und abgeklärt, als stünde er jeden Sonntag im Tor. Weltklasse Tim! – 80. Spielminute Christopher Grautefestert in Ronaldo Manier, nagelt einen von Kevin Maier erzielten Eckball volley per Seitfallzieher in die Maschen, da blieb einem die Spucke weg. Super stark!! Trotz des 2:0 Vorsprung wurde es zum Schluss nochmal Spannend, denn Niclas Markanic unterlief in der 86. Min. ein folgenschwerer Fehler, als er als letzter Mann über den Ball schlug und dadurch dem schnellen Stürmer Harun Zengin den Anschlusstreffer  ermöglicht. Tim Steinebrunner ohne Chance!! Der Schiedsrichter ließ 6 Min. nachspielen in der ein 2-2 aber auch ein 3-1 für unsere Jungs möglich gewesen wäre.

Durch diesen erneuten Sieg sind die Jungs wieder ganz nahe an den Mannschaften um die Plätze 10-6 dran. Nun geht es gleich nächste Woche wieder zu einem Auswärtsspiel zum FC Überleingen, wo es ein 1-1 im Hinspiel gab. Als letztes Spiel in diesem Jahr folgt dann das Nachholspiel gegen die SG Ostbaar daheim am 10.12. im Jogi-Löw-Stadion.

Volle Konzentration auf diese beiden Matches sind angesagt.


Trainer Günther Bernauer