FC Zell bei Facebook

 

Besucherzähler

Heute 20

Woche 136

Monat 705

Insgesamt 31264

Login Form

0
0
0
s2smodern
Ohne Punkte standen unsere A-Junioren beim Heimspiel im Jogi Löw-Stadion vergangenen Sonntag da.

Wieder einmal stand uns über die gesamten 90 Minuten das Glück nicht zur Seite. Wie schon in vielen Spielen davor mussten unsere Jungs, wie aus heiterem Himmel bereits in der 10 Spielminute einen Rückstand hinnehmen. Wieder war es eine Unachtsamkeit in der Abwehr, dass der Gegner in Führung gehen konnte. Man merkte der Mannschaft an, dass diese Punkte in Schönau bleiben sollten.

Unsere Jungs kämpften und rackerten, kamen auch zu Chancen. Die größte hatte Kürsat, der alleine vor dem Keeper vom Gegner auftauchte. Sein Schuss ging leider ans Latten Aluminium. Auch ein getretener Freistoß von Tim H. parierte der Torwart. Da stand wie schon erwähnt das Glück dem Gegner zur Seite und nicht uns. Der Torwart hatte in Abklatschmanier mit den Händen den Ball nicht richtig getroffen, so dass der Ball im hohen Bogen sich hinter ihm senkte. Alle dachten der Ball geht ins Tor. Aber leider sprang der aufs Netz des Gehäuses. In der 31. Minute war es dann doch soweit. Tim H. verwandelte unhaltbar einen Handelfmeter und es stand 1 zu 1. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Kabine zum Pausentee. Die Mannschaft wurde von Günther Bernauer nochmal auf die zweite Halbzeit eingeschworen.

Mit Anpfiff zur zweiten Halbzeit merkte man der Mannschaft an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Der Druck aufs gegnerische Tor wurde sofort erhöht aber etwas zählbares sprang nicht heraus. Denn im gegnerischen 16zehner wurden die Bälle zu ungenau gespielt, so dass die Abwehr vom Gegner eigentlich nie richtig in Verlegenheit gebracht worden ist. Durch einen Konter fingen wir dann das schmeichelhafte 1 zu 2 für Heiligenberg ein. Eine Flanke von der rechten Seite ging über unsere Abwehr aber im Rücken stand leider der Spieler Eibler und der war nicht von unserer SG. Sein Schuss ging leider zum Entsetzen in die untere rechte Torecke.

Was der Mannschaft hoch anzurechnen war, auch diese Enttäuschung wurde schnell weggesteckt. Angriff für Angriff rollte aufs Heiligenberger Tor zu. Kürsat brach links durch, drang in Strafraum ein aber sein Schuss wurde leider vom Torwart pariert. Vielleicht wäre es besser gewesen, in die Mitte zu spielen, denn da standen zwei mitgelaufene Spieler von uns frei. Aber wie gesagt, hinterher ist man immer schlauer. Und dann gab es noch eine Szene, wo Tim H der  Protagonist war. Ein Drehschuss 10 Meter vor dem Tor, holte der Gästekeeper mit einer Glanzparade aus dem linken unteren Eck. Und dann war es soweit, Heiligenberg markierte das 1 zu 3. Ein Eckball wurde aus dem Gefahrenbereich geköpft aber leider nicht weit genug weg, so dass der Spieler Blum, der an der Strafraumgrenze stand, zum Abschluss kam. Sein Gewaltschuss schlug unhaltbar für Adrian im unteren linken Eck ein. Der frisch eingewechselte Arouna brachte uns mit seiner  Kampfeinlage in der 85. Minute nochmal heran aber es reichte Letzt endlich nicht mehr. Wir verloren dieses Spiel mit 2 zu 3, ein Spiel, das wir normalerweise gewinnen hätten müssen. Wir sind nahe dran aber wir haben auch kein Glück.

Bei anderen gehen Tore rein, die bei uns an die Latte gehen oder mit einem Reflex vom Torwart gehalten werden.

Aufstellung: (Tor) Adrian Sciuto, Jonas Waßmer, Tim Beckert, Elia Lindenthal, Christian Renz, Kevin Maier, Kürsat Erdogan, Paolo Lupo (Adnan Kahyaoglu), Christopher Grautefestert (Arouna Drame), David Bilic, Tim Heininger (EB: Marcel Meder, Rashid Suleiman, Tim Steinebrunner)

Sportliche Grüße

Nobbi